Geländer am Maschsee-Nordufer wird ausgetauscht

Kategorie:

Schlechte Nachrichten für hunderte Liebespaare in Hannover: Wie die Stadt heute mitgeteilt hat, ist das 200 Meter lange Geländer am Maschsee-Nordufer marode und soll nun durch ein neues ersetzt werden. In diesem Zuge werden auch die vielen Liebesschlösser, die dort angebracht sind, entsorgt – es sei denn sie werden vor dem 13. November durch die Besitzer entfernt. Am  13. November sollen die Bauarbeiten beginnen – wer sein Liebesschloss vor dem Schrotthaufen retten möchte, der wird gebeten, es bis zum Beginn der Arbeiten selbständig abzunehmen. Eine nachträgliche Abnahme ist nicht möglich, so die Stadt. Das neue Geländer soll optisch zum Alten identisch sein – bis Ende des Jahres werden die Arbeiten voraussichtlich dauern.

Stadtbahn entgleist bei Rethen

Kategorie:

Nachdem heute Morgen bei Rethen eine Stadtbahn der Linie 1 entgleist ist, dauern die Bergungsarbeiten auf der Strecke weiter an – darum wird der Schienenersatzverkehr zwischen der Haltestelle Eichstraße und Rethen noch bis Betriebsschluss dauern. Wie Üstra-Sprecherin Katja Raddatz gegenüber Radio Hannover erklärte, hatte sich offenbar der Motor eines Drehgestells während der Fahrt aus seiner Befestigung gelöst und die Bahn aus den Gleisen gedrückt. Wie das passieren konnte, ist noch unklar. Heute Nacht will die Üstra nun alle anderen Silberpfeile vorsorglich überprüfen lassen. Die 20 Fahrgäste, die heute Morgen in der Bahn waren, blieben unverletzt. Die Linie 2 und die Bahnen der Linie 1, die nicht nach Sarstedt, sondern nach Laatzen fahren, verkehren inzwischen wieder normal, es kann aber zu Verspätungen kommen.

Stefan Weil warnt vor Blendung durch Wahlerfolg

Kategorie:

Nach dem Wahlsieg der SPD bei der Landtagswahl ist Ministerpräsident Stefan Weil am Morgen nach Berlin gereist – während SPD Parteichef Martin Schulz ihm im Willy-Brandt-Haus zum besten Ergebnis der Niedersachsen-SPD seit 1998 gratulierte, warnte Weil die Genossen davor, sich nicht von diesem einen Wahlerfolg blenden zu lassen. Unterdessen bereiten sich die Parteien auf die Koalitionsverhandlungen vor: Dadurch das Rot-Grün seine Mehrheit verloren hat sind nun Rechnerisch eine Große Koalition, eine Ampel sowie ein Jamaika Bündnis möglich. Während die SPD heute in der Landespressekonferenz signalisierte, dass sie eine Ampel-Koalition einer Großen Koalition vorziehen würde, hat die FDP diese Variante heute erneut ausgeschlossen.

Calenberger Neustadt: 57-Jährige von Ex-Mann niedergestochen

Kategorie:

In der Calenberger Neustadt ist eine 57 Jährige Frau von ihrem Ex-Mann mit einem Messer niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der 63-Jährige gestern Abend die Tür seiner Ex eingetreten und sich so Zutritt zur Wohnung verschafft. Völlig unvermittelt soll er auf die Frau eingestochen haben. Während die anwesende, erwachsene Tochter versuchte, ihren Vater von weiteren Attacken abzuhalten, griff die Mutter selbst zu einer Schreckschusswaffe, um sich zur Wehr zu setzen. Nachbarn wurden schließlich auf die Situation aufmerksam und kamen zu Hilfe. Sie konnten den Mann aus der Wohnung drängen. Der Zustand der lebensgefährlich-verletzten Frau ist laut Polizei derzeit stabil. Ihr Ex Mann wurde festgenommen und soll Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts des versuchten Tötungsdeliktes einem Haftrichter vorgeführt werden.

Hannover 96 gegen Eintracht Frankfurt: Schlägerei zwischen Hooligans

Kategorie:

Nach der Schlägerei zwischen Hooligans am Wochenende in der Oststadt laufen die Ermittlungen der Polizei weiter. Die Behörde sucht nach Zeugen des Vorfalls. Rund 80 vermummte Hooligans von Hannover 96 und Eintracht Frankfurt hatten sich etwa eine Stunde vor Anpfiff des Bundesligaspiels in der Rambergstraße getroffen. Als kurze Zeit später die Polizei eintraf, flüchteten die Fußballchaoten. Im Rahmen einer anschließenden Fahndung konnte die Polizei sieben Hannoveraner und zwei Frankfurter festnehmen. Sie hatten Mundschutze und Vermummungsutensilien bei sich. Zu einem weiteren Vorfall kam es nach der Bundesliga Partie. 90 Fußballchaoten aus der 96 Szene hatten versucht zum Gästeeingang vorzudringen. Sechs Polizisten wurden bei dem Einsatz verletzt.

Zwei tödliche Unfälle in Gehrden und Langenhagen

Kategorie:

In Gehrden und Langenhagen sind am Wochenende zwei Menschen bei schweren Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Am Samstag hatte ein 19 Jähriger aus Lehrte auf der A352 in Richtung Hamburg die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er war laut Polizei offenbar mit hoher Geschwindigkeit unterwegs. In Höhe der Abfahrt Flughafenstraße prallte das Auto erst in die Mittelschutzplanke und dann gegen einen Brückenpfeiler. Der 19 Jahre alte Fahrer starb an der Unfallstelle. Sein 24 Jahre alter Beifahrer erlitt schwere Verletzungen. In Gehrden Leveste gab es Sonntag einen weiteren tödlichen Unfall. Ein Motoradfahrer hatte auf der L401 in einer Kurve die Kontrolle über seine Maschine verloren. Er geriet in den Gegenverkehr und stieß mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des 54 Jährigen feststellen.

Landgericht: 25 Jähriger wegen zweifachen Mordes angeklagt

Kategorie:

Ein 25 Jähriger Mann muss sich Montag vor dem Landgericht Hannover verantworten. Er ist wegen zweifachen Mordes angeklagt. Der aus Syrien stammende Mann soll zunächst in der Nacht zu Ostersonntag eine junge Frau in der Südstadt getötet haben. Er hatte in einer Seitenstraße der Hildesheimer Straße mehrfach mit einem Messer auf die 27-Jährige eingestochen, die gerade auf dem Weg nach Hause war. Die Frau erlitt schwerste Verletzungen und starb wenig später im Krankenhaus. Am Tag darauf soll der Angeklagte auch einen Bekannten in einer Parkanlage in Kleefeld erstochen haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 25 Jährige im Wahn gehandelt hat und damit schuldunfähig ist. Sollte sich dies bestätigen, wird er in einer Psychiatrie untergebracht, statt eine lebenslange Haftstrafe abzusitzen. Ein Gutachter hatte dem Mann eine psychische Krankheit bescheinigt.

Flughafen Langenhagen: Notlandung eines Kopenhagener Flugzeugs

Kategorie:

In Langenhagen hat Sonntag Mittag ein Flugzeug aus Kopenhagen Not landen müssen. Der Pilot der Easyjet Maschine hatte Rauch und Brandgeruch im Cockpit bemerkt und entschloss sich zu einer Sicherheitslandung am Airport Hannover. Auf dem Rollfeld wartete bei der Ankunft bereits die Flughafenfeuerwehr. Von den insgesamt 145 Passagieren wurde aber niemand verletzt. Am Abend konnten sie mit einer Ersatzmaschine weiterfliegen.

Landtagswahlen in Niedersachsen: SPD nach 20 Jahren wieder stärkste politische Kraft

Kategorie:

Die SPD ist zum ersten Mal seit fast 20 Jahren wieder stärkste politische Kraft in Niedersachsen. Die Sozialdemokraten haben bei der Landtagswahl 36,9 Prozent der Stimmen geholt. Für eine Fortsetzung der rot-grünen Regierungskoalition reicht das Ergebnis allerdings nicht. Die CDU stürzte mit 33,6 Prozent auf ihr schlechtestes Ergebnis seit 1959. Die Grünen werden erneut drittstärkste Kraft, kommen aber nur noch auf 8,7 Prozent. Die FDP, die ebenfalls Stimmen verloren hat, landet bei 7,5 Prozent. Die Linken haben sich zwar verbessert, scheitern aber erneut an der 5-Prozent-Hürde. Und die AfD zieht erstmals in den niedersächsischen Landtag ein. Für eine Mehrheit im Landtag gibt es nun drei realistische Möglichkeiten. Wahlgewinner Stefan Weil könnte eine Große Koalition mit der CDU eingehen, oder ein Ampelbündnis aus SPD, Grünen und FDP formieren. Die Liberalen haben eine Ampel aber bereist ausgeschlossen. Kommt CDU-Wahlverlierer Bernd Althusmann zum Zug, hätte er die Option einer Jamaika-Koalition mit  FDP und Grünen.

Warnstreik: verärgerte Beschäftigte der Postbank legen am Freitag Arbeit nieder

Kategorie:

Schon wieder bleiben in Norddeutschland viele Postfilialen geschlossen. Die Dienstleistungsgewerkschaft verdi hat Freitag erneut zum Warnstreik aufgerufen. Davon sind auch die Filialen in Hannover betroffen. Mit dem Streik will verdi den Forderungen nach höheren Löhnen und besserem Kündigungsschutz Nachdruck verleihen. Die Tarifverhandlungen für die bundeweit rund 18 000 Postbank Beschäftigten waren im September ergebnislos abgebrochen worden. In Hannover ist für Freitag Mittag eine zentrale Streikkundgebung am Postbank-Gebäude, Celler Straße/Goseriede angekündigt. Laut Verdi kann es durch den Warnstreik vielerorts auch zu erheblichen Einschränkungen bei der Entgegennahme und dem Verschicken von Postsendungen kommen.

Mann versucht Feuer in Flüchtlingsunterkunft zu legen

Kategorie:

Ein 44 Jahre alter Mann soll gestern versucht haben ein Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft in Lehrte zu legen. Menschen sind nicht verletzt worden. Den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei zufolge hatte der aus dem Sudan stammende Mann mit einem weiteren Bewohner in dessen Zimmer Alkohol getrunken. Als es dabei zwischen den beiden zum Streit kam, wurde der 44-Jährige von dem Bekannten aus dem Zimmer verwiesen.  Daraufhin setzte der Mann vor der Tür ein T-Shirt sowie Papier in Brand. Drei aufmerksame Zeugen bemerkten die Aktion, und konnten das Feuer selber löschen. Sie hielten den 44-Jährigen bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Polizei fest. Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung ermittelt.

Radfahrerin von LKW erfasst

Kategorie:

In Ricklingen ist gestern eine Radfahrerin von einem Lkw erfasst und verletzt worden. Die 61 Jährige war an der der Göttinger Chausse stadtauswärts unterwegs. Als der Lkw Fahrer auf die Bückeburger Allee abbiegen wollte, übersah er die neben ihm fahrende Radlerin. Die Frau wurde vom Lkw erfasst, stürzte auf die Straße und geriet mit ihren Fuß unter das Fahrzeug. Sie erlitt einen Knochenbruch und kam mit einem Rettungswagen in die Klinik. Ein alarmierter Rettungshubschrauber, der bereits auf dem Weg zur Unfallstelle war, konnte wieder abdrehen.